Download
Traktandenliste 15.03.2019
2019 Schiessprogramm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 106.3 KB

Die Jungmannschaft und der Schützenverein von Lüen, Castiel, Calfreisen organisieren jährlich das traditionelle 3-Dörferfest. In der "Event-Hall" auf Röza wird gefeiert und getanzt. Gute Musik und professionelle Festwirtschaft sind Ehrensache. Mehr als 55 Kilo Pommes wurden an die Gäste ausgegeben, Hamburger und Würste konnten nicht mehr gezählt werden.  

 

Das Eidgenössische Feldschiessen ist der grösste Schützenanlass der Welt. Dieses Jahr durfte der Schützenverein Lüden-Castiel-Calfreisen dieses Ereignis zum ersten Mal bei sich austragen.

Quelle: Aroser Zeitung, Ausgabe vom 3. Juni 2016

Autorin: Celine Zöllig

Herzlichen Dank für diesen tollen Bericht in der Aroser Zeitung und die schönen Bilder zum Anlass .

 

Der Schützenverein Lüen-Castiel-Calfreisen besteht seit 1883 und hat 52 aktive Mitglie- der aus drei Gemeinden. 2014 wurde der neue, moderne Schiessstand mit vier elek- tronischen Scheiben eingeweiht. Erst diese Sanierung machte die Austragung des Feld- schiessens in Castiel überhaupt möglich. Zuvor fand es immer in Peist statt.

 

Schiessstand mit Traumaussicht

Hoch über der Schanfigger Strasse oberhalb von Castiel befindet sich der neu renovierte Schiessstand. Ein ehemaliges Wohnhaus, welches der Schützenverein in den Jahren 2011 bis heute (es ist noch nicht ganz fertig) für 225 000 Franken umgebaut hat. Nur die Elektronik musste auswärts vergeben wer- den, der komplette Innenausbau konnte von den Vereinsmitgliedern selbst durchgeführt werden. In dem neuen Schiessstand lässt es sich gut verweilen. Ob ein Schiessen oder ein Grillfest, die Schützen nehmen gerne den Weg hinauf entlang der Kuhweiden bis zum neuen Schiessstand auf sich. 

Grösstes Schützenfest weltweit

 

Das Eidgenössische Feldschiessen ist das grösste Schützenfest der Welt und kann auf eine über 130-jährige Tradition zurückbli- cken. Im Jahr 1919 wurde das Pistolenfeld- schiessen eingeführt, und 1926 nahmen erstmals sämtliche Kantone am Feldschies- sen teil. Seit 1940 wird das Feldschiessen jährlich durchgeführt.

Anfänglich wurden Diplome, kantonale und eidgenössische Anerkennungskarten abge- geben, und ab 1935 wurde das Kranzabzei- chen eingeführt. Beim diesjährigen Eidge- nössischen Feldschiessen im Bezirk Plessur (Fläsch–Arosa) nahmen 722 Schützen teil. Darunter waren 130 Jungschützen, was einer Zunahme von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.